Rueda de Casino 

 

In einer Rueda können mehrere Paare zusammen das gleiche tanzen.

Rueda bedeutet Rad. In einer Rueda tanzen also mehrere Paare in einem Kreis einander zugewandt die gleichen Figuren.

Ein cantante [Sänger] sagt den Paaren dabei an, welche Figur als nächstes getanzt wird. Das Rad beginnt sich zu drehen, in dem der Mann zwischen und zum Teil auch während den Figuren zur nächsten Dame wechselt.

 

Ihren Ursprung hat die Rueda in den 50er Jahren, damals aber noch mit Rhythmen wie Son, Chacha, Montuno oder Guaracha. Die Salsa als Tanz für die Rueda kam erst in den 70er Jahren dazu.

Mit einem Grundstock an Figuren entstehen seitdem unendlich viele Möglichkeiten an Kombinationen.

 

Anders als in der Salsa müssen die Paare in der Rueda die Figuren kennen, um sie tanzen zu können. Man trifft sich also zum gemeinsamen Lernen, Üben und Genießen.

 

Von zwei Paaren bis zu einer theoretisch unendlichen Anzahl von Paaren lassen sich wunderbare Figuren nur zusammen als Gruppe tanzen.

 

Ob nach außen oder nach innen gewandt, als kleiner Kreis innerhalb eines großen, Richtungswechsel der Kreisdrehung – auch für die Zuschauer bietet die Rueda ein beeindruckendes, dynamisches Miteinander.

 

 

Kontakt

 

schreibt uns über das Kontaktformular

oder ruft an

0176/ 82131646 Kerstin

0177/ 6533016 Christian